Wieder da

“I’m back in business” lautete der erste Tweet, den ich als @rlslalom abgesetzt habe, nachdem ich am Vorabend des Deutschen Kanu-Tages erfahren habe, dass – nicht unerwartet 🙂 – der DKV-Verbandsausschuss meine erneute Berufung zum DKV-Ressortleiter Kanu-Slalom (nach 2005-2017) bestätigt hat.

An dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank für das Vertrauen. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit in den nächsten Jahren.

Den Blog “rl-tagebuch.kanuslalom.de” möchte ich nutzen, um über die Arbeit als Ressortleiter zu berichten. Über Veranstaltungen, wie den Deutschen Kanu-Tag. Über die Alltagsarbeit. Über alle Dinge, die so anfallen. Ich hoffe, dass ich meinen Vorsatz regelmäßig zu schreiben, auch durchhalte.

Herausragend beim Kanu-Tag in Leipzig war sich die Wahl von Jens Perlwitz zum neuen Präsidenten des Deutschen Kanu-Verbandes und die Wahl von Thomas Konietzko, der den Verband elf Jahre geführt hat und der Anfang November zum ICF-Präsidenten gewählt wurde, zum DKV-Ehrenpräsidenten. Darüberhinaus hat der DKV jetzt mit den beiden ehemaligen Ressortleitern Karl Hauck (Kanu-Rennsport) und Joachim Schwarzrock (Kanu-Polo) zwei für den Leistungssport zuständige Vizepräsidenten. Weitere Informationen zum Kanu-Tag gibt es auf kanu.de.

So eine Veranstaltung wie der Kanu-Tag oder – in etwas kleinerem Rahmen – die Sitzungen sind des Verbandsausschusses sind auch immer eine gute Gelegenheit, Gespräche zu führen. Und habe ich mich sehr über das Wiedersehen mit “alten Bekannten” gefreut und ebenso natürlich auch über viele neue Kontakte. So haben wir über die Deutsche Schülermeisterschaften 2022 in Hildesheim oder die Sichtungen 2022 (Teilnehmerzahlen, Ablauf etc.) gesprochen. Themen, die in nächster Zeit natürlich noch vertieft werden müssen.

Jetzt beginnt also (wieder) die Alltagsarbeit als Ressortleiter. Die nächste geplante Veranstaltung ist das Ressorttreffen Anfang Dezember in Augsburg, bei dem wir zum einen ressortintern die kommende Saison besprechen wollen aber auch die Gelegenheit nutzen wollen, mit den Vertretern des Hauptamtes (Sportdirektor, Cheftrainer) Gespräche zu führen und z.B. Einzelheiten zu den Sichtungen 2022 abzustimmen. Bei der aktuellen Entwicklung der Inzidenz-Werte ist es natürlich fraglich, ob wir diese Veranstaltung wirklich in Präsenz durchführen können (und selbst wenn wir dürften, ob wir das wirklich wollen).

Ein Gedanke zu „Wieder da“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.